· 

Vermeintliches Gasleck

Am Donnerstagnachmittag mussten wir zusammen mit dem Rettungsdienst zu einem Einsatz in einem Kindergarten an der Brüder-Grimm-Straße ausrücken. Mitarbeiter der Einrichtung hatten in einem Heizungsraum einen vermeintlichen Gasgeruch festgestellt und daraufhin den Notruf abgesetzt.

Zeitgleich mit uns wurde auch der örtlicher Energieversorger zur Einsatzstelle gerufen.

 

Nach einer ersten Erkundung durch uns konnten wir dann aber zum Glück Entwarnung geben. Auch die Messergebnisse des Energieversorgers deckten sich mit unseren Messwerten. Kein Gasaustritt.

 

Ursache für den unangenehmen Geruch war ein Bodenablauf in dem Heizungsraum, hier war der Geruchsverschluss trocken gelaufen und es „stank“ aus dem Abfluss.

 

Für die Kinder, die durch die Mitarbeiter bereits ins Freie gebracht wurden, war der Einsatz natürlich das Highlight des Tages. Wenige Tage zuvor wurden Reparaturarbeiten an der Heizung durchgeführt, sodass für die Mitarbeiter ein Gasaustritt durchaus denkbar war. 

 

Die Reaktion der Mitarbeiter war vollkommen richtig. Für uns ein Einsatz der Kategorie: „Besser einmal zu oft nachgeschaut, als einmal zu wenig“. 

 

(Symboldbild: FF Loga)