· 

Wasser kam bei zwei Einsätzen von der Decke

Wir sind am Samstagabend und am Montagnachmittag zu zwei Einsätzen gerufen worden, bei denen es jedes Mal um Wasserschäden ging.

Am Samstagabend war es, vermutlich in einer Erdgeschoßwohnung eines Hauses an der Hindenburgstraße zu einem Rohrbruch gekommen. Das Wasser lief durch die Decke in den Keller. Angefordert wurden wir hier von der Polizei, die bei unserem Eintreffen schon den Hauptwasserhahn abgedreht hatte. Der Wasserstand im Keller war noch gering, sodass wir gar nicht mehr tätig werden mussten.

 

Am Montag traf es ein Haus an der Normannenstraße. Die Bewohner waren ortsabwesend und hatten eine Nachbarin beauftragt, Blumen zu gießen und nach dem Rechten zu sehen. Als die Nachbarin das Haus betrat, lief ihr bereits Wasser entgegen. Vermutlich in einer Zwischendecke war es zu einem Rohrbruch gekommen. Das Wasser lief augenscheinlich schon eine ganze Zeit durch die Decken ehe es entdeckt wurde.

 

 

Wir stoppten die Wasserfluten durch Absperren der Hauptleitung. Durch eine Elektrofachkraft aus unseren Reihen wurde zudem der Strom im Gebäude abgeschaltet. Nach einiger Zeit lief kein Wasser mehr nach. Die Gefahr war damit beseitigt und für uns gab es nichts weiter zu tun. Für die Behebung des Wasserschadens muss der Eigentümer nun eine Fachfirma beauftragen.